UR-LAND ROVER AUS DEM JAHR 1948 WIEDERENTDECKT

LAND ROVER STARTET MIT SPEKTAKULÄRER RESTAURIERUNG IN SEIN JUBILÄUMSJAHR

  • Britische Marke feiert mit vielen Aktionen 70 Jahre 4x4-Geschichte
  • Auf der Amsterdam Motor Show 1948 feierte „der Land Rover“ Weltpremiere
  • Ausstellungsstück war 63 Jahre lang verschollen – der unrestaurierte Land Rover lag in einem Garten im Dornröschenschlaf, nur wenige Kilometer vom Werk Solihull entfernt
  • Spezialisten bei Jaguar Land Rover Classic Works in Coventry werden den Ur-Land Rover in 2018 authentisch restaurieren
  • Video von der Ankunft des Land Rover-Klassikers abrufbar unter https://youtu.be/q9acLHGLjFM

In diesem Jahr feiert Land Rover Jubiläum: Vor 70 Jahren wurde das erste Modell der britischen Allradspezialisten der Öffentlichkeit vorgestellt.

Den Auftakt des Jubiläumsjahres macht ein schönes Projekt: die Restaurierung eines der drei Ausstellungsfahrzeuge, die am 30. April 1948 auf der Amsterdam Motor Show mit ihrer Weltpremiere die Land Rover-Geschichte begründeten. Nachdem einer der Ur-Land Rover jahrzehntelang verschollen war, entdeckte man ihn kürzlich im Dornröschenschlaf in einem Garten unweit des Land Rover-Stammwerks Solihull. Die Experten von Jaguar Land Rover Classic Works in Coventry machen sich nun daran, diesen historisch bedeutsamen Klassiker authentisch zu restaurieren.

Über viele Jahre war der Verbleib des Land Rover mit dem Kürzel L07 ein Rätsel. Nach der Weltpremiere in Amsterdam 1948 verlor sich in den 1950er Jahren die Spur des Vorserienmodells. Dabei war es noch bis Ende der 1960er Jahre unterwegs, ehe der Land Rover anschließend 20 Jahre als stationäre Antriebsquelle in einem Acker in Wales diente. Von diesem immobilen Schicksal wurde der historische Land Rover später zwar erlöst, die vorgesehene Restaurierung blieb aber nur ein Plan.

In diesem beklagenswerten Zustand fand man das Modell kürzlich in einem Garten wieder – nur wenige Kilometer entfernt von seinem Geburtsort, dem Land Rover-Werk im englischen Solihull. Monate verbrachten die Experten von Jaguar Land Rover Classic in der Folge damit, in den Firmenarchiven die Fahrzeug- und Besitzhistorie zu entschlüsseln. Schließlich hatten sie Gewissheit: Bei der überraschenden Entdeckung handelt es sich tatsächlich um das Fahrzeug L07, das 1948 auf der Automesse in Amsterdam zu sehen war.

Damit war gleichfalls klar, dass den Klassikspezialisten eine große Herausforderung bevorsteht: die langwierige Restaurierung und somit der Erhalt des historisch bedeutenden Prototyps, der außerdem wieder fahrtüchtig gemacht werden soll. Erfahrung haben die Fachleute mit derartigen Aufgaben bereits reichlich gesammelt, schließlich zeichnen sie auch für das „Reborn“-Programm der Land Rover Serie I verantwortlich. Kunden können sich hier ein Stück Land Rover-Geschichte sichern – in Gestalt eines sorgfältig restaurierten Modells der von 1948 bis 1958 produzierten ersten Land Rover-Serie.

Tim Hannig, Director Jaguar Land Rover Classic, erklärt: „Dieser Land Rover ist ein unersetzbarer Teil der Automobilgeschichte – er besitzt die gleiche historische Wichtigkeit wie ,HUE‘, das berühmte erste Vorserienmodell. Bei Classic Works können wir sicherstellen, dass dieses geschichtsträchtige Fahrzeug genau so präzise wieder zusammengefügt wird, wie es einst war. Diese authentische und mitfühlende Restaurierung stellt einen angemessenen Auftakt zum Jubiläumsjahr von Land Rover dar.“

Bei der Restaurierung des 70 Jahre alten Ur-Modells nutzt das Team von Jaguar Land Rover Classic ihre bewährten Verfahren und Werkzeuge für die Wiederherstellung klassischer Automobile. Allerdings besaßen die insgesamt 48 Vorserienfahrzeuge des Land Rover mehrere exklusive Merkmale, wie dickere Aluminiumbleche, ein verzinktes Chassis oder eine abnehmbare Ladefläche. Diese Eigenheiten gilt es zu beachten und zu bewahren – ebenso wie die Patina des überraschenden Gartenfunds und seine 1948 aufgebrachte Lackierung in Light Green.

Teil des historischen Restaurierungsprojekts sind Kontakte zu früheren Besitzer des Fahrzeugs L07. Sie werden von Jaguar Land Rover Classic Works eingeladen, um ihre Erfahrungen zu teilen und die liebevolle Wiedergeburt hautnah mitzuerleben.

Mit dem jetzt gestarteten Projekt blickt Land Rover auf seine frühesten Anfänge zurück. Der zunächst Land Rover, später Defender genannte kernige Geländewagen wurde 67 Jahre lang ohne Unterbrechung im Werk Solihull gefertigt. Mit ihm begannen 70 Jahre Erfolgsgeschichte von Land Rover – 2018 feiert der britische Hersteller Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft seiner Marke mit zahlreichen Events und besonderen Geschichten.

IM ÜBERBLICK: AUSSTELLUNGSFAHRZEUG - LAND ROVER L07

1948 Produziert als Linkslenker für die Amsterdam Motor Show – in Bordbuch und Verkaufsunterlagen als Versuchsfahrzeug gelistet
1948 Aufwertung mit neuen Serienkomponenten durch die Motorenabteilung – Umbau zum heutigen Rechtslenker zur weiteren Erprobung und Vermarktung in England
1955 Am 25. Juni erstmalige Zulassung mit dem Kennzeichen SNX 910
1961 Verkauf an einen neuen Besitzer in Handsworth
1965 Verlegung nach Sutton Coldfield
1967 Umzug nach Stratford-Upon-Avon
1968 Verlegung nach Alvechurch in Worcestershire
1968 Einsatz in Wales als stationäre Antriebsquelle
1988 Entfernung des Motors – Verkauf an einen neuen Besitzer in Birmingham
2016 Wiederentdeckung in einem Garten als Restaurierungobjekt

Verbrauchs- und Emissionswerte Plug-in Hybrid Range Rover, Plug-in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover: 
Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 12,8 l/100km – Plug-in Hybrid Range Rover: 2,8 l/100km; 21 kWh/100 km CO₂-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ):  Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 294 g/km – Plug-in Hybrid Range Rover: 64 g/km

Bei den angegebenen Kraftstoffangaben und CO2-Emissionen handelt es sich um Werte, die auf dem Prüfstand in technischen Labors unter Idealbedingungen nach standardisierten Verfahren der Verordnungen (EG) Nr. 715/2007 und Nr. 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt wurden. Die hier genannten Werte gelten nicht für das einzelne Fahrzeug, sie sind ausschließlich als Richtwert zu verstehen. Das standardisierte Testverfahren dient dem Vergleich zwischen verschiedenen Fahrzeugmodellen und Fahrzeugherstellern. Der Kraftstoffverbrauch der verschiedenen Ausführungen einer Modellreihe kann sich aufgrund unterschiedlicher Spezifikationen unterscheiden. Der Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß eines Fahrzeuges sind nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffes durch das Fahrzeug, sondern auch vom Fahrstil und anderen nichttechnischen Faktoren wie z.B. Fahrbedingungen, Gesamtfahrleistung und Pflegezustand des Fahrzeuges abhängig.
CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragspartnern unentgeltlich erhältlich ist und unter http://www.autoverbrauch.at/ heruntergeladen werden kann. Vollständige Angaben zu den Verbrauchswerten finden Sie auch unter „Technische Daten“.

^Abbildungen zeigen aufpreispflichtige Sonderausstattungen. Bei den Preisangaben handelt es sich um unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20% USt. und Frachtkosten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Verbindliche Preisauskünfte gibt Ihnen gern Ihr Land Rover Partner.
Die Preis- und Verbrauchsangaben gelten ausschließlich für Lagermodelle, solange der Vorrat reicht.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.