Land Rover würde gerne mit Hilfe von Cookies Informationen auf Ihrem Rechner speichern, um unsere Website zu verbessern und uns in die Lage zu versetzen, die Inhalte unserer Internetseiten genau auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Cookies ersparen Ihnen die Mehrfacheingabe von Daten, erleichtern Ihnen die Übermittlung spezifischer Inhalte und helfen uns bei der Identifizierung besonders populärer Bereiche unseres Online-Angebotes. Wenn Sie es wünschen, können Sie die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktion Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Weitere Information über verhaltensorientierte Internetwerbung oder die von uns verwendeten Cookies und wie Sie sie löschen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SCHLIESSEN

Sie verwenden anscheinend nicht die neueste Version Ihres Browsers. Durch das Upgrade auf die neueste Version von Internet Explorer wird sichergestellt, dass Sie unsere Seite optimal nutzen können. Außerdem profitieren Sie mit einem Upgrade von den neuesten Sicherheitsstandards, sodass das Surfen im Internet allgemein sicherer wird.

Jaguar Land Rover Designstudio

Jaguar Land Rover eröffnet modernes Entwicklungszentrum

Gaydon UK / Salzburg, 2. Oktober 2019
Jaguar Land Rover hat am Standort Gaydon (Warwickshire) auf einer Fläche von 4.000.000 m2 das landesweit größte automobile Design- und Entwicklungszentrum eröffnet. Es ist eines der nachhaltigsten kommerziell genutzten Bauwerke Großbritanniens und markiert den nächsten Schritt zur „Destination Zero“. Durch kontinuierliche Innovationen in Fertigungsstätten, Produkte und Dienstleistungen strebt das Unternehmen eine Zukunft mit null Emissionen, null Unfällen und null Staus an. In Gaydon arbeiten fast 13.000 hochqualifizierte Designer und Ingenieure an aktuellen und zukünftigen Jaguar- und Land Rover-Modellen. In dem hochmodernen Bauwerk beschäftigen sie sich mit Technologien für eine autonome, vernetzte, elektrifizierte und geteilte Mobilität, die Jaguar Land Rover ein langfristiges Wachstum ermöglicht.
Die Reise zur Destination Zero hat begonnen

Jaguar Land Rover hat bereits wichtige Schritte auf dem Weg zur Destination Zero unternommen und die Ergebnisse anhand von aktuellen Modellen und Forschungstechnologien präsentiert, darunter beispielsweise die Entwicklung ergonomischer, im 3D-Drucker gefertigter Handschuhe und sensorische Lenkräder, aber auch das Recycling von Abfall zu hochwertigen und wiederverwendbaren Materialien.

Auch in die Zukunft einer autonomen, vernetzten, elektrifizierten und geteilten Mobilität hat Jaguar Land Rover massiv investiert und erst kürzlich autonome Fahrzeuge auf dem komplexen Innenstadtring von Coventry getestet. Auch arbeitet das Unternehmen mit Universitäten und führenden Technologieunternehmen zusammen, um permanente Innovationen in zukünftige Modelle und Dienstleistungen zu ermöglichen.

Prof. Sir Ralf Speth, CEO von Jaguar Land Rover, erklärte: „Megatrends wie Urbanisierung und Nachhaltigkeit verändern die Automobilindustrie grundlegend. Bei Jaguar Land Rover laufen wir diesen Trends nicht hinterher – wir gestalten aktiv die zukünftige Mobilität. Unsere Vision ist eine Welt, in der emissionsfreie Fahrzeuge, öffentlicher Verkehr und autonome Pods - selbstfahrende und vollautomatisierte Fahrzeuge - ein intelligentes, integriertes und vernetztes Verkehrssystem bilden.“

Jaguar Land Rover wird ab 2020 bei allen neuen Jaguar- und Land Rover-Fahrzeugen auch eine elektrifizierte Version anbieten. Die Eröffnung in Gaydon folgt der Ankündigung, dass das Werk Castle Bromwich in der Nähe von Birmingham zum ersten elektrifizierten Autowerk Großbritanniens umgerüstet wird, um die Fertigung von neuen elektrischen Premiummodellen aufzunehmen, wie die nächste Generation des Jaguar Spitzenmodells XJ. Ermöglicht wird dies unter anderem durch ein neues Batteriemontagezentrum in Hams Hall, das 2020 in Betrieb gehen wird.

Mit einer installierten Kapazität von 150.000 Einheiten wird es das innovativste und technologisch fortschrittlichste in Großbritannien sein. Zusammen mit dem Wolverhampton Engine Manufacturing Centre (EMC), dem Sitz der globalen Produktion von Batterie- und Elektroantriebseinheiten (EDU) von Jaguar Land Rover, werden diese Fabriken die nächste Generation von Jaguar- und Land Rover-Modellen antreiben.
Gaydon – entstanden für Menschen und eine nachhaltige Zukunft
Das neue Entwicklungszentrum in Gaydon bringt erstmals Mitarbeiter/innen aus Design, Technik und Einkauf unter einem Dach zusammen. Es umfasst eine Fläche von 4.000.000 m2 – das Äquivalent von fast 480 Fußballplätzen – und wurde mit strategischen und über mehrere Jahre verteilten Investitionen in Höhe von fast 500 Millionen Pfund umgestaltet.

Das neue Bauwerk, das um 50.000 m2 Arbeitsfläche erweitert wurde, soll die Zusammenarbeit über den gesamten automobilen Entwicklungsprozess – vom Entwurf bis zur Serienreife – vereinfachen. Dabei entstand auch das neue Jaguar Design-Studio, das sich nun in unmittelbarer Nachbarschaft zum Land Rover Design befindet.

Die neuen Büros in Gaydon rangieren in den Top Ten der nachhaltigsten kommerziell genutzten Gebäude des Vereinigten Königreichs. Bis zu 20 Prozent ihrer Energie beziehen sie aus einer nahezu 3.000 m2 großen Photovoltaikanlage auf dem Dach; der Rest stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen. Um die Räume mit natürlichem Licht zu erhellen, wurde wo immer möglich die gleiche Glastechnologie wie für das Eden Project in Cornwall verwendet.

Im Umfeld und Zentrum des erweiterten Gebäudekomplexes entstand eine natürliche Landschaft, die zum Entspannen einlädt. Für das ökologisch vielfältige Areal wurde die während der Aushubarbeiten angefallene natürliche Erde im Volumen von 80.000 m3 wiederverwendet – das Äquivalent von 30 olympischen Schwimmbecken.

Der neue Land Rover Defender etwa wurde in Gaydon entworfen und entwickelt – eine Ikone, neu interpretiert für die digitale Generation. Angetrieben wird der Defender von den neusten Ingenium-Motoren, vom Marktstart an wird es den Defender mit einem Mild-Hybrid-Antrieb geben; eine Plug-In- Hybrid-Variante folgt im Laufe des Jahres 2020.