Land Rover würde gerne mit Hilfe von Cookies Informationen auf Ihrem Rechner speichern, um unsere Website zu verbessern und uns in die Lage zu versetzen, die Inhalte unserer Internetseiten genau auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Cookies ersparen Ihnen die Mehrfacheingabe von Daten, erleichtern Ihnen die Übermittlung spezifischer Inhalte und helfen uns bei der Identifizierung besonders populärer Bereiche unseres Online-Angebotes. Wenn Sie es wünschen, können Sie die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktion Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Weitere Information über verhaltensorientierte Internetwerbung oder die von uns verwendeten Cookies und wie Sie sie löschen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SCHLIESSEN

Sie verwenden anscheinend nicht die neueste Version Ihres Browsers. Durch das Upgrade auf die neueste Version von Internet Explorer wird sichergestellt, dass Sie unsere Seite optimal nutzen können. Außerdem profitieren Sie mit einem Upgrade von den neuesten Sicherheitsstandards, sodass das Surfen im Internet allgemein sicherer wird.

Wir setzen unsere exklusive Reihe über den neuen Range Rover Evoque mit dem zweiten Teil unseres Ingenieur-Interviews fort. Dabei konzentrieren wir uns auf die Entwicklung der Mild Hybrid-Technologie (MHEV) und erklären, wie diese den Spritverbrauch optimiert, ohne dabei die Leistung einzuschränken. Unsere Gäste dieses Mal: David Skipper, Hybrid System Integration Manager Land Rover, und Helen Ali, Packaging Engineer Land Rover.

David and Helen highlight ground-breaking capability features of New Range Rover Evoque

Die Entwicklung des weltweit ersten Kompakt-SUVs mit Mild Hybrid-Technologie (MHEV) – im Gespräch mit den beiden Ingenieuren David Skipper und Helen Ali.

DIE MILD HYBRID-TECHNOLOGIE – WORUM GEHT ES GENAU?

„Diese Technologie ist mit einer Start-Stopp-Automatik vergleichbar, geht jedoch darüber hinaus.“
David Skipper

MHEV ist die Abkürzung für Mild Hybrid Electric Vehicle. Bestehend aus einer Batterieeinheit und einer Lichtmaschine, nimmt das System Bremsenergie auf, wandelt sie um und gibt sie wieder an den Motor ab. David Skipper vergleicht das System gerne mit einer Start-Stopp-Automatik, die den Motor abschaltet, wenn das Fahrzeug steht.
Die MHEV-Technologie greift jedoch früher ein: Ab ca. 17 km/h wird der Motor abgeschaltet, während das Fahrzeug abbremst, bis es zum Stehen kommt. Die dabei zurückgewonnene Bremsenergie wird mithilfe einer Lichtmaschine umgewandelt und in einer Batterie gespeichert. Diese gesammelte Energie wird dem Motor dann im niedrigen Drehzahlbereich erneut zur Verfügung gestellt.

MHEV – WAS SIND DIE VORTEILE?

Zusätzlich zur verbesserten Kraftstoffeffizienz sorgt das MHEV im neuen Evoque für ein angenehmeres Fahrgefühl mit sanfterem Anfahren und Abbremsen.
Keine der Komponenten des Systems, beispielsweise die Batterie, verringert den Platz im Lade- oder Passagierraum. Alle Teile wurden kompakt unter dem Fahrzeug angebracht und sind somit von außen unsichtbar. Für David Skipper war dies eine der großen Herausforderungen bei der Konstruktion, auf die er besonders stolz zurückblickt. Ein weiteres Highlight des neuen Evoque: Die Wattiefe ist 100 mm größer als bei seinem Vorgänger.

„Der Look eines Dreitürers, die Zweckmäßigkeit eines Fünftürers …“
Helen Ali

Die Vision von Helen Ali und ihrem Team war es, ein Fahrzeug mit der Optik eines dreitürigen Konzeptfahrzeugs zu schaffen, das bezüglich Laderaum, sowie Kopf- und Beinfreiheit auf der Rückbank, mit einem fünftürigen SUV mithalten kann.
Dank cleverer Ingenieurskunst bietet der neue Evoque allen Passagieren und deren Gepäck mehr Freiheit und Platz. Erreicht wurde dies durch einen verlängerten Radstand, ohne dass dabei die Gesamtlänge des Fahrzeugs verändert wurde. Dafür wurde die Rückbank nach hinten verschoben und abgesenkt, sodass mehr Kopf- und Beinfreiheit entstand. Somit konnte noch mehr Laderaum geschaffen und der Tank zusätzlich um 20 % vergrößert werden.

© JAGUAR LAND ROVER LIMITED 2019

Verbrauchs- und Emissionswerte: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 13,1 - 3,2 l/100km,
Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus: 21 kWh/100km, CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 298 - 71 g/km 

Bei den angegebenen Kraftstoffangaben und CO2-Emissionen handelt es sich um Werte, die gemäß Verordnung (EU) 2017/1151 in der jeweils geltenden Fassung nach WLTP-Zyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet wurden. Die Werte beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung, sie sind ausschließlich als Richtwert zu verstehen und dienen als Vergleich zwischen verschiedenen Fahrzeugmodellen und Fahrzeugherstellern. Der Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß der verschiedenen Ausführungen einer Modellreihe kann sich aufgrund unterschiedlicher Spezifikationen und Sonderausstattungen unterscheiden bzw. erhöhen. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- bzw. Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Vertragspartnern der Jaguar Land Rover Austria GmbH unentgeltlich erhältlich ist und unter http://www.autoverbrauch.at heruntergeladen werden kann.

^Bei den Preisangaben handelt es sich um unverbindlich empfohlene, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20 % USt., Frachtkosten unter Verwendung der Serienfelge. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Verbindliche Preisauskünfte gibt Ihnen gern Ihr Land Rover Vertragspartner. Abbildungen können aufpreispflichtige Sonderausstattungen zeigen.

 Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.