LAND ROVER BAR ZENTRALE

Die aufsehenerregende Zentrale von Land Rover BAR wurde im Sommer 2015 am Camber Dock von Portsmouth eröffnet. Das neue Gebäude wurde von der Firma HGP Architects entworfen, die auch für den berühmten Spinnaker Tower von Portsmouth verantwortlich zeichnet. Es bietet ein inspirierendes Umfeld für Sir Ben Ainslie und sein Segelteam. Von dort nimmt es die Aufgabe in Angriff, den America’s Cup 2017 endlich nach Hause zu holen.

Das Gebäude dient drei wichtigen Funktionen: als Teamzentrale für Design und Training, als Werft und als Innovationszentrum für Besucher. Es beherbergt sportwissenschaftliche Einrichtungen, Fitnessräume, die technische Zentrale und das Designstudio.

Das Gebäude wurde klimaneutral errichtet, wobei modernste Methoden, Materialien und Technologien zum Einsatz kamen, um seine Nachhaltigkeit zu optimieren und das BREEAM-Zertifikat mit der Note „Excellent“ zu erhalten. 432 Photovoltaik-Paneele erzeugen 130 MWh pro Jahr und decken den gesamten Strombedarf. Die an ein Segel erinnernde Fassade aus einem transparenten PTFE-Gewebe, das um einen Sockel aus poliertem Beton gespannt ist, wurde so gestaltet, dass sie bei Nacht spektakulär hinterleuchtet wird und zur Energieeffizienz des Gebäudes beiträgt.

Sogar das örtliche Ökosystem profitierte von dem Bau, da Land Rover BAR im Rahmen eines Projekts die zurückgehende lokale Austernpopulation fördert. Die Austern finden auf einem Ponton unterhalb des Gebäudes einen neuen Lebensraum.

Schulklassen, interessierte Gruppen und andere Besucher können einiges miterleben – vom Designprozess bis zum Hi-Tech-Bootsbau, die Wettkampfsimulatoren sowie dem Training des Teams.

„Portsmouth kann auf eine große maritime Vergangenheit zurückblicken“, erklärt Ainslie. „Wir dachten, dass es für den permanenten Standort unseres Teams in Großbritannien der naturgemäße Ort wäre.“ Das Wasser ist sehr gut zugänglich, was dem Team beim Training entgegenkommt und bei zukünftigen America’s Cup Events den Zuschauern eine fantastische Sicht bietet.

„Wir hoffen, dass wir auf dem Weg zu unserem Ziel, den Cup nach Großbritannien heimzuholen, mehr junge Leute dazu anregen können, sich für den Sport zu interessieren. Außerdem möchten wir zum Wachstum des Marinesektors im Bereich des Solent beitragen, der in seiner Bedeutung der Formel 1-Innovationsschmiede des Landes ebenbürtig werden sollte.“

Verbrauchs- und Emissionswerte Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Sport, Range Rover:
Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,8 - 4,2 l/100 km, CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 299 - 109 g/km
Bei den angegebenen Kraftstoffangaben und CO2-Emissionen handelt es sich um Werte, die auf dem Prüfstand in technischen Labors unter Idealbedingungen nach standardisierten Verfahren der Verordnungen (EG) Nr. 715/2007 und Nr. 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt wurden. Die hier genannten Werte gelten nicht für das einzelne Fahrzeug, sie sind ausschließlich als Richtwert zu verstehen. Das standardisierte Testverfahren dient dem Vergleich zwischen verschiedenen Fahrzeugmodellen und Fahrzeugherstellern. Der Kraftstoffverbrauch der verschiedenen Ausführungen einer Modellreihe kann sich aufgrund unterschiedlicher Spezifikationen unterscheiden. Der Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß eines Fahrzeuges sind nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffes durch das Fahrzeug, sondern auch vom Fahrstil und anderen nichttechnischen Faktoren wie z.B. Fahrbedingungen, Gesamtfahrleistung und Pflegezustand des Fahrzeuges abhängig.
CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragspartnern unentgeltlich erhältlich ist und unter http://www.autoverbrauch.at/ heruntergeladen werden kann. Vollständige Angaben zu den Verbrauchswerten finden Sie auch unter „Technische Daten“.